Nicht ohne meine Tochter

1984 fuhr die amerikanische Autorin zusammen mit ihrem persischen Ehemann und der 4jährigen Tochter nach Iran - angeblich für einen kurzen Urlaub. Doch in seiner vertrauten, von der streng islamischen Familie geprägten Umgebung offenbarte der Ehemann seine wahre Absicht und hielt Frau und Kind wie G...

Full description

Bibliographic Details
Main Author: Mahmoody, Betty
Other Involved Persons: Hoffer, William ; Grau, Herlind (Translator) ; Klein, Klara D. (Translator)
Format: Book
Published: Zürich : Schweizer Verl.-Haus 1989
ISBN:3726366237
9783726366230
Physical Description:543 S
Subjects:
Other Editions:Show all 3 Editions
QR Code: Show QR Code
Description:
  • 1984 fuhr die amerikanische Autorin zusammen mit ihrem persischen Ehemann und der 4jährigen Tochter nach Iran - angeblich für einen kurzen Urlaub. Doch in seiner vertrauten, von der streng islamischen Familie geprägten Umgebung offenbarte der Ehemann seine wahre Absicht und hielt Frau und Kind wie Gefangene fest. 2 Jahre lang mussten beide Beschimpfungen, Drohungen und Schläge erdulden, waren meist eingesperrt oder unter dauernder Bewachung, sollten zu gehorsamen muslimischen Frauen umerzogen werden, bis sie endlich unter Lebensgefahr in die Türkei fliehen konnten. Mahmoody schildert anrührend, eindringlich und - bei aller Tragik - sehr spannend ihren Leidensweg, sie hinterfragt die Ursachen für die drastische Veränderung ihres Mannes, dokumentiert ihre eigene Entwicklung und leistet einen ungewohnten Beitrag zur Problematik bikultureller Ehen. Unabhängig von Tagesaktualität empfehlenswert. (2)