Was kann der Denkmalschutz vom Naturschutz lernen?

... - - Nach den unbestreitbaren Erfolgen des Naturschutzes nach dem Reichsnaturschutzgesetz von 1935 und nach der Ökologisierung des Rechts ab 1970 sowie der Einführung des Art. 20aGG muss man sich heute fragen, was der Denkmalschutz vom Naturschutz lernen kann. Schließlich schwindet das kulturell...

Ausführliche Beschreibung

Bibliographische Detailangaben
Veröffentlicht in:Zwischen Welterbe und Denkmalalltag - erhalten, erschließen, engagieren, (2015)
1. Verfasser: Hönes, Ernst-Rainer
Format: Aufsatz
Veröffentlicht: 2015
QR-Code: QR-Code anzeigen
Beschreibung:
  • ... - - Nach den unbestreitbaren Erfolgen des Naturschutzes nach dem Reichsnaturschutzgesetz von 1935 und nach der Ökologisierung des Rechts ab 1970 sowie der Einführung des Art. 20aGG muss man sich heute fragen, was der Denkmalschutz vom Naturschutz lernen kann. Schließlich schwindet das kulturelle und natürliche Erbe, der Reichtum unserer Erde, weltweit. Deshalb kommt dem Erhaltungsgedanken bei Denkmal- und Naturschutz zentrale Bedeutung zu. Die Schutzgegenstände beider Disziplinen tragen gemeinsam zur geschichtlichen Selbstvergewisserung des Menschen bei. Internationale und europäische Übereinkommen, Chartas, Resolutionen und Empfehlungen fördern diese rechtspolitischen Überlegungen.6 Insbesondere geht es um die Frage der Übernahme naturschutzrechtlicher Instrumente in das Denkmalschutzrecht, die vor 1970 bei uns noch nicht vorstellbar waren. Außerdem geht es um die gleichberechtigte Berücksichtigung des Denkmal-, Kulturgüter- und Welterbeschutzes im Bauplanungsrecht nach der dort erreichten "Ökologisierung" des BauGB - - ...